Hundefreunde Balve e.V.

gemeinnütziger Verein

Agility

Agility ist eine Fitnessbewegung für Vier- und Zweibeiner, die ursprünglich aus England kommt.

Bei diesem Hundesport kommt es sehr auf die Teamarbeit zwischen Mensch und Hund an.

Wie beim Springreiten steht hier ein Parcours mit mehreren Hindernissen im Mittelpunkt.

Diesen gilt es schnell, aber in erster Linie fehlerfrei in der jeweils festgelegten Reihenfolge zu absolvieren. Dies muss innerhalb einer vorgegebenen  Zeit erfolgen.

Der Hundeführer zeigt seinem Hund dabei mit Körpersprache und Hörzeichen den Weg durch den Parcours. Der Führer darf weder den Hund noch die Hindernisse berühren.

Ein Agility-Parcours besteht aus verschieden Sprunghindernissen, Tunneln, Slalom und Geräten mit Kontaktzonen (Wippe/Steg und Wand), die mindestens mit einem Teil der Pfote berührt werden müssen.

Hier kommt es also auf Schnelligkeit und Konzentration an. Hieraus ergibt sich, dass der Hund über einen guten Grundgehorsam verfügen muss. Die Bewältigung des Parcours, setzt viel Geschick bei Hund und Mensch voraus.

Agility fördert so die Harmonie zwischen Mensch und Hund.

Dieser Sport ist für die meisten Hunde geeignet, allerdings sind sehr große Hunde selten.

Voraussetzung ist, dass die Hunde gesund sind und keinerlei Einschränkungen des Bewegungsapparates haben.

Die Gesundheit des Hundes ist uns beim Training sehr wichtig. Deswegen achten wir darauf, dass die Übungen möglichst gelenkschonend gestaltet werden. Das Springen über Hürden beginnen wir erst, wenn die Hunde ausgewachsen sind und die Entwicklung des Skelettsystems abgeschlossen ist. Das ist bei den meisten Rassen, die diesen Sport betreiben, nach 12 Monaten der Fall. Basics kann man auch mit jüngeren Hunden ohne das Springen trainieren. 

 

Für diese Sparte ist eine Voranmeldung erforderlich, da die Plätze begrenzt sind.


Kontakt: info@hundefreunde-balve.deli